Bild

73_2 macht zur kunst, was euch kaputt macht

die verwandtschaft

ebenfalls an den beschriebenen orten zu finden sind werke der verwandtschaft (ferner).

ashampoo_snap_2016-12-11_11h47m22s_001_

 

Advertisements

71_1 gegensprechanlage > endstation

Endstation im Kunstraum GleisNull_Tuttlingen

Die Ausstellung „Gegensprechanlage“ von Tobias Maximilian Schnell im Kunstraum GleisNull in Tuttlingen findet am Sonntag, den 7. Juni 2015, mit einer außergewöhnlichen Finissage ihr Ende.

Passend dazu wird die Ausstellung, die sich aktiv an den Räumlichkeiten des Tuttlinger Bahnhofs abarbeitete, in einem finalen performativen Akt dekonstruiert, ergänzt und rekontextualisiert: Das Künstlerkollektiv „moskau vor dem brande von 1812“ wird aus diesem Grund die intermediale Performance „Endstation“ durchführen. „moskau vor dem brande von 1812“ wurde 2014 reaktiviert und setzt sich aus dem Architekten und Künstler Tobias Maximilian Schnell, dem Mühlheimer Bildhauer Hans-Jürgen Kossack, Musiker Christof Heppeler und Texter Jeremias Heppeler zusammen.

Die „Endstation“ wird sich auf verschiedenen visuellen Ebenen abspielen und nähert sich inhaltlich diskursiv den Themenfeldern Zug, Bewegung, Geschwindigkeit, Film und Visualität an. Verschiedene Skulpturen, Projektionen, Textfetzen und Soundfelder zu diesem Zweck aktiviert werden, um im Prozess gleichermaßen den beweglichen Raum, die rasende Ruhe, aber auch den stetigen Zerfall der Bahnhofsstrukturen in alle Richtungen aufzeigen.

„Und es mir scheint fast so, als würde immer dann, wenn etwas umschwingt oder umwirft, irgendwo im Hintergrund ein Zug ein- oder abfahren. Sprengkraft jedenfalls wohin das Auge reicht.“

Die Performance beginnt um 16 Uhr.

70_2 faust studio 10

| deutschlandfunk corso |

Das Faust Studio wird 10

Klangschiff an der Donau

Von Andi Hörmann

Die Krautrock-Band Faust wurde 1970 gegründet. Die Musik war roh, avantgardistisch und ihrer Zeit weit voraus. Seit zehn Jahren betreibt der ehemalige Faust-Keyboarder Hans-Joachim Irmler im baden-württembergischen Scheer ein Studio, in dem sehr viel Musikgeschichte mitschwingt.

.

Seit 2004 nehmen im ‚Faust Studio‘ die unterschiedlichsten Musiker und Bands auf. Das krautige Berliner Post-Rock-Trio To Rococo Rot war da. Oder The Nightingeles aus Birmingham mit ihrem melodischen Post-Punk. Alle Bands eint eine gewisse Experimentierfreudigkeit und die Liebe zum Detail, die Naturverbundenheit und die Wertschätzung des Essens von Hans Joachim Irmler.

„Alles was hier aufgenommen wird oder geschieht, soll einen guten Beitrag zur Musik liefern. Das heißt: Jemanden, den du nicht erträgst, kannst du nicht gut aufnehmen.“

Im ‚Faust Studio‘ hat man schnell das Gefühl, dass die Musiker auf große Fahrt gehen – mit Klang in den Segeln. Und Hans Joachim Irmler ist der Kapitän mit Zauselbart und Strubbelfrisur, der am Mischpult die Regler bedient oder einfach nur in die Orgeltasten greift und am Ende den Stecker zieht.

 

 

70_1 faust studio 10

| deutschlandfunk „corso“ |

Nächste Sendung: 06.12.2014 15:05 Uhr

Das Musikmagazin

Klangschiff an der Donau. Das Faust-Studio wird 10

Die Band Faust wurde 1970 gegründet und sollte, so das Ziel der hoffnungsfrohen Plattenfirma, die ultimative Krautrock-Band werden. Wurde sie auch – aber auf eine ganz andere Art, als die Plattenfirma sich das vorgestellt hatte. Die Musik von Faust war roh, avantgardistisch und ihrer Zeit weit voraus. Mit anderen Worten: Die Platten verkauften sich überhaupt nicht. Mittlerweile gelten Faust als eine der wegweisenden Krautrock-Bands. Seit mittlerweile 10 Jahren betreibt der ehemalige Faust-Keyboarder Hans-Joachim Irmler im baden-württembergischen Scheer ein Studio, in dem sehr viel Musikgeschichte mitschwingt.