47_1 fünfzig

„Zuvor jedoch wurde uns die Erfahrung zuteil, wie uns Dean Martin in der Fernsehsendung Hollywood Palace dem Publikum vorstellte. Wenn man damals in Amerika lange Haare hatte, galt man als Schwuchtel und Missgeburt. Auf der Straße bekam man zu hören: ‚Hey, du Tunte!‘ Dean Martin stellte uns vor als ‚die Rolling Stones, die langhaarigen Wunder-knaben aus England. Die haben sich hinter der Bühne gerade noch gegenseitig die Flöhe aus den Klamotten gezupft‘.
Höhnische Sprüche und verdrehte Augen. Dann sagte er: ‚Lasst mich bloß nicht alleine mit denen da‘, und zeigte mit entsetzten Gesten in unsere Richtung. Das war der Dino, der  Rat-Pack-Rebell,  der  der  Unterhaltungbranche den Stinkefinger zeigte und so tat, als sei er die ganze Zeit besoffen. Wir waren ziemlich baff.“

Keith Richards mit James Fox: Life, aus dem Englischen von W. Winkler, W. Müller u. U. Thiele, München 2010, S. 202.

 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s