69_3 lamENt – deutschlandradio kultur

Klangkunst

Eine Harfe mit Stacheldraht-Saiten

Auf ihrem Album „Lament“ haben die Einstürzenden Neubauten den Ersten Weltkrieg vertont

Von Martin Risel

zu lesen und zu hören.

wie nähert man sich mittels geschriebener sprache den EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN? die frage läuft als grundsatz seit dem 1. april 1980 auf einer scharfen schneide für jeden, der genau das will oder muss. schon ein wort wie „band“ rutscht aufgeschlitzt links und rechts hinunter. und steht nicht mehr, nie mehr zur verfügung …

mit diesem bild im hintergrund müssen dann die texte gelesen werden, die es auf einen zuschwemmt: lassen sie ihre begrifflichkeiten über die schneide tanzen? nehmen sie die herausforderung an oder übersehen sie deren möglichkeit? die kreativität im umgang mit der terminologischen reizung kann zum qualitätsmerkmal eines solchen textes werden, ohne schon vom so genannten eigentlichen inhalt eine einzige silbe wahrgenommen zu haben.

Lament ist sowas wie ein Klagegesang …

  … fast schon ein musikalisch-pazifisches Manifest …

Neubauten-Kopf Blixa Bargeld selbst gibt hier den Erzähler, im ganzen Projekt den Texter und oft den Komponisten und Arrangeur.

Typisch Neubauten-Krach …

… Berliner Noise-Kunst-Combo …

Werden da nicht Kriegsopfer als Klangkulisse missbraucht?

Beim Hören allein scheint manches fragwürdig und über-ambitioniert. Und wird sich dann auf der Bühne beweisen müssen.

Die Berliner Experimentalband Einstürzende Neubauten setzt mit ihren neuen Album „Lament“ den Ersten Weltkrieg in Klangkunst um.

69_2 lamENt – swr 2 kultur-info

Der 1. Weltkrieg als eindrückliches Tondokument

Kulturthema am 7.11.2014 von Monika Kursawe

Die Einstürzenden Neubauten sind eine der wenigen deutschen Bands, die auch international Impulse aussenden und zahlreiche andere Bands und Kunstgenres, von Tanztheater über bildende Kunst bis zum Film, inspirieren. Und auch selbst mischt die Band schon immer gerne in der internationalen Kunstszene oder Theaterinszenierungen von Heiner Müller oder Leander Haußmann mit.  Das neueste Projekt nun ist ein Auftragswerk der Region Flandern: ein Konzeptalbum, das den Ersten Weltkrieg thematisiert. Dafür haben sie sich Unterstützung bei einem Historiker und einer Sprach- und Literaturwissenschaftlerin geholt. Herausgekommen ist ein ungemein faszinierendes, assoziationsreiches Gesamtkunstwerk.

lesen

hören

69_1 lamENt

jahrhundertereignis

Einstürzende Neubauten – Lament

Release Date: 7 November 2014
Format: Vinyl, CD, Digital
Order : Amazon.de
Order : iTunes

tracklist

  1. Kriegsmaschinerie
  2. Hymnen
  3. The Willy – Nicky Telegrams
  4. In De Loopgraaf
  5. Der 1. Weltkrieg (Percussion Version)
  6. On Patrol In No Man’s Land
  7. Achterland
  8. Lament: 1. Lament
  9. Lament: 2. Abwärstsspirale
  10. Lament: 3. Pater Peccavi
  11. How Did I Die?
  12. Sag Mir Wo Die Blumen Sind
  13. Der Beginn des Weltkrieges 1914 (Dargestellt Unter Zuhilfenahme eines Tierstimmenimitators)
  14. All Of No Man’s Land Is Ours

67 jesus came driving along

leather nun

sollte je eine rock-bänd anders aussehen, sich anders bewegen, sich anders ausgeleuchten oder anders sein wollen wie diese hier, kann sie gleich wieder heim gehen.

und ja, ist wohl schwedisches frühstücksfernsehen, das hier zwei (2) stücke zulässt.

68 unkreatives loslegen

Texttheorie und Textgestaltung – Bergbau/Rohstoffe

… darunter läuft der zitatherkunftsort im so genannten netzwerk.

von dort her ge-copy-and-pasted:

[Unkreatives Schreiben] [Netzkultur] [Prokrastination] [Seminarkonzept]

Der Schriftsteller und Künstler Thomas Kapielski hat einst an der Braunschweiger Hochschule der Künste Seminare angeboten, die „Rumhängen 1“, „Rumhängen 2“ usw. hießen. Gemacht wurde in den Seminaren vor allem eins: Man hing rum.
An der University of Pennsylvania kann man in diesem Semester einen Kurs besuchen, der den Titel „Wasting time on the internet“ trägt. In jeder Sitzung sollen die Studierenden dann einfach das tun, was sie zu Hause sowieso machen: chatten, Youtube-Videos ansehen, Memes verschicken, twittern.

Das Seminar ausgedacht hat sich Kenneth Goldsmith. Er ist Literatur-Professor. Er ist aber auch Avantgarde-Autor, der Meilensteine der Cut-Copy-Paste-Literatur verfasst hat. Ein Werk heißt „Traffic“. Es besteht aus transkribierten Verkehrsnachrichten, die innerhalb von 24 Stunden über das Radio gemeldet worden sind. Goldsmith hat für ein größere Arbeit auch eine Ausgabe der New York Times abgeschrieben. Außerdem hat er 2013 alles ausdrucken lassen, was sich aus dem Internet ausdrucken lässt. Dafür mietete er eine riesige Galerie in Mexiko-Stadt, in der das bedruckte Papier gestapelt wurde. Über 10 Tonnen kamen dabei zusammen. Wer wissen will, warum er das macht, liest am besten das von ihm verfasste Standardwerk dazu: Das Handbuch zum „Uncreative Writing“.

Dass Goldsmith darauf kommt, ein Seminar zu machen, in dem man genau das macht, was man sonst auch macht, liegt da natürlich ganz auf der Linie. Interessant ist der Kurs, weil er durch die universitäre Rahmung das, was sonst so gern als Prokrastination bezeichnet wird, als eine kulturelle Praxis sichtbar macht, die alte Vorstellungen von Lehren und Lernen irritieren oder sogar neu definieren kann. „Wasting time on the Internet“ erscheint plötzlich als eine besondere Form der Beobachtung von Gegenwart. Und erst recht als eine besondere Form, diese Gegenwart durch eigene Eingriffe weiterzuschreiben.

Für den GWK-Kontext ist so etwas besonders inspirierend. Seminare dieser Art sind Anlass, weiter darüber nachzudenken, wie sich Kompetenzen, die sich im Alltag entwickeln, mit Lust und Faszination ausprobiert, untersucht und erforscht werden können, statt als uninteressant und nicht der Rede wert aus dem universitären Kontext ausgeschlossen zu werden.

‚Wasting Time on the Internet‘ Is Now an Actual College Class

und hier in wirklichkeit:

Prof. Dr. Stephan Porombka
Karl Wolfgang Flender
TEXTTHEORIE UND TEXTGESTALTUNG
Universität der Künste Berlin
Mierendorffstr. 28-30
10589 Berlin

http://gwk.udk-berlin.de/personen/porombka/
http://gwk.udk-berlin.de/personen/flender/

66 schloss mirabell

lionisation

durch das selbst ernannte netzwerk heute darauf hingewiesen worden – nicht zum ersten mal -, von soundcloud (auch: artwork!) auf dem laufenden gehalten, nun endlich auch hier den anschluss hergestellt, dies bezüglich – wohl kaum das letzte mal:

„Schloss Mirabell“
Florina Speth, born 1983 in the mountains near Salzburg, started playing the cello and piano at the age of 6 and began studying music at the “University Mozarteum Salzburg” when she was just 11. She won several prices playing solo and string quartett ensembles, was part of orchestras like Bayerisches Landesjugend Orchester and Salzburger Junge Philarmonie all over Europe. Always keenly interested in contemporary music, she was part of performing ensembles in lots of world premieres.
After finishing school and her cello education she studied cognitive musicology, linguisitcs and music therapy at the University of Cologne.
Currently working in the field of neurorehabilitation where she develops multimodal feedback instruments, kinematic music and camera-based motion capturing for sonification.
Her personal research fields bridges explorative experimental media arts with science to get inspired output for technical solutions in neurological rehabilitation systems as in music perception and music performance.
In current live performances she is working with a set up consisting of laptop, cameras, cello, voice and a variety of sound toys.
other projects:
Alarm im Weltall
(Menschen im Hotel+ Schloss Mirabell)
RINO- Speaking Music
Ri&No
florina-schloss-mirabell.tumblr.com/

55_6 kraut und rüben

self-titled – NE165: An Exclusive Mix By … Gudrun Gut

Photo CLAUDIO HILS

Berlin underground beacon Gudrun Gut continues to confound three decades into her career with 500m, a full-on collaboration with Faust co-founder Hans Joachim Irmler. Tracked last fall at the Krautrock pioneer’s studio in southwest Germany, it started with improv sessions that stretched on for as long as 30 minutes but ultimately maxed out at around eight as the pair exchanged further edits and Gut took a scalpel to everything in her own environs.

Tracklisting: White Noise – Love Without Sound Faust – Ayi Ayi Arthur Russell – Keeping Up Thomas Fehlmann – Lüster Neu! – E-Musik Gudrun Gut – Mond Gut und Irmler – Mandarine Max Loderbauer – Ssseq Wolfgang Voigt – Brücke Michaela Melián – Place Stalingrad Gut und Irmler – Traum AGF – Track 02 Harmonia – Watussi Anika – I Go to Sleep Moondog – Down Is Up Lucrecia Dalt – Saltacion (Gudrun Gut Remix) Faust – Klaviernacht

65_3 3 tote hunde

"Wenn die Welt for die Hunde geht, solltest du ein Hund sein!"

jeremias heppeler zeigt bild, text, film

sie, ihre familie, freunde und haustiere sind herzlich eingeladen.

[2_4_1] zweifiireins | experimentalstudio kuratiert und ist anwesend.

im programm:

_begrüßung: anna-maria ehrmann-schindelbeck, leiterin der galerie der stadt tuttlingen

_performance: „alle himmelschreienden sünden live 3.0: die donautäler krankheit

bilden: jeremias heppeler
texten: christof heppeler
soundsosounds: dj ∞

KOMMT VORBEI! Es gibt Bier. Und Kunst. Undendlicher Spaß.