29_18 klangbad festival 2011

listendichter

kleine anleitung, die line-ups des klangbad-festivals als gedichte zu lesen

1
gelegentlich verdichten sich gedichte zu listen. parallele reihungen, bisweilen lediglich ein wort pro zeile. wir lesen etwa von „listenpoesie“ und „listengedichten“. das bringt einen auf die idee, andere listen auf ihren poetischen gehalt hin zu lesen.

möglicherweise nicht unbegrenzt ergiebig, wenn man sich etwa einkaufszettel vornimmt. ganz und gar erhellend im falle von nicht-linearen festival-line-ups.

2
lineare line-ups versammeln künstler, deren aktionsraum recht nahe beieinander liegt. die linie wächst wie von selbst vom kleinsten zum größten. die hierarchie der gleichgesinnten zielt auf eine reduktion von komplexität, um an anderer stelle mehr komplexität zu ermöglichen. würden jetzt systemtheoretiker sagen, eventkritiker formulieren so: an fünf zimmermannsfingern abzählbare inhalte, von weitem erkennbare dramaturgie, zum zwecke der erzeugung von menschenmassen im rücken meines kassenhäuschens.

lineare line-ups sind nicht per se böse. sie müssen nicht auf profit aus sein. eventkultur stabilisiert sich aber über lineare klarheit.

3
während, wer in ein linerares line-up einsteigt, egal wo, immer weiß, wo es langgeht, muss sich im nicht-linearen line-up jeder selbst orientieren oder sogar organisieren.

das ist die herausforderung.

es geht um exakt jene offenheit, die dem kunstwerk zueigen ist. deshalb erfolgt auch der hinweis im titel: das festival für offene ohren.

4
stringenz, klarheit, geradlinigkeit – gelten in jeder hinsicht als uneingeschränkt positive eigenschaften. jeder gemeine facebook-selbstdarsteller aber weiß mittlerweile, was anderswo als nicht ganz so junge erkenntnis gehandelt wird: alles ist netz. es gibt weder anfang noch ende, dazwischen liegt drift.
„Nur was von den Hauptstraßen abweicht, hat Aussicht, irgendwann auf der gemeinsamen Lichtung anzukommen.“ Durs Grünbein, nicht umsonst hier aus seiner „Frankfurter Poetikvorlesung 2009“ zitiert (Vom Stellenwert der Worte, Frankfurt am Main 2010).

abweichen von der hauptstraße heißt, nicht auf linie gehen. jeder künstler, jedes projekt weist über sich hinaus und verweist auf viele andere auf wegen, die sich nur cross-mappern erschließen.

jede künstlerin, jeder künstler, jedes projekt bildet einen einmaligen knoten im netz. deshalb sind wiederholungen über die jahre im line-up nicht wiederholungen, sondern konsequentes weiterarbeiten auf immer neuen pfaden in richtung lichtung.

5
ein gedicht wird – wort für wort, in seiner gesamtheit, im großen kontext – auf die vielen bedeutungen und verbindungen hin gelesen, die vom text, vom dichter oder vom leser gezogen werden. diese möglichkeit bieten die line-ups des klangbad-festivals auch. wie geht das? fäden finden?

~ fortsetzung folgt ~

Advertisements